Der Mess- und Kommunikationsempfänger RDR54 ist flexibel konfigurierbar für viele Anwendungen im Bereich 0 Hz bis VHF.

  • Allgemeine Informationen

    Das Gerät besteht aus einem Grundgerät (Mainframe RMF22) mit Busplatine und einsteckbaren Modulen. Module können von vorn und von hinten eingesetzt werden. Es sind jeweils 11 Steckplätze im Zollraster (25,4 mm) vorhanden. Dies ist die kleinst mögliche Modulbreite, größere Module sind Vielfache davon breit. Mit 80 mm Modulhöhe und 94 mm Frontplattenhöhe baut das RMF-System deutlich kompakter als ähnliche 19”-Systeme. Aufbau und Ausrüstung sind EMV-gerecht gestaltet (leitende Oberflächenveredelung, Kontaktstreifen, Abschirmungen...).

    Gehäuse (Al-Profile / gefräste Seitenteile) sind matt schwarz pulverbeschichtet, Front-Module sind in Al-natur oder schwarz eloxiert verfügbar, Rück-Module immer in Alu eloxiert. Kunden-spezifische Module für spezielle Aufgaben können angefertigt werden.

    RDR54D können mit einem Upgrade-Kit auf RDR55 aufgerüstet werden. Ältere Geräte (Version C) benötigen eventuell zusätzliche Module (Front- Audiomodul FDA20F).

    Für das RMF-System existiert ein proprietäres Betriebssystem (Echtzeit- Multitask / Multiprozessor)  zur Vernetzung der Module über mehrere Datenschnittstellen. Im RDR54 realisiert es die Funktionalität eines digitalen Empfängers mit sehr schneller Grafikdarstellung (Spektrum, Bedienung). Die Erweiterung zum sendefähigen Gerät (Transceiver) ist mit entsprechenden Modulen möglich.

    Mehr zum RMF22-System finden sie hier: RMF-Bus.

    Umfangreiche Beschreibung des RDR54 ab Neuentwicklung: Digital-RX.

    Der RDR54 ist aktuell als RDR54D1 erhältlich. Je nach Ausrüstung mit Modulen beträgt die Lieferzeit wenige Tage bis mehrere Wochen.

    RMF22_1
    RDR54Black_1
  • Spezifikationen
  • Module
  • Software
  • Dokumentation